BILDUNG

Was ist das Trading-Volumen?

Was ist das Trading-Volumen?

Der Begriff Volumen bezieht sich beim Trading auf die Anzahl an Transaktionen, die ein Trader, ein Broker oder ein Markt innerhalb einer bestimmten Zeitspanne aufweist.

Wenn ein Kontrakt getradet wird, muss es einen Käufer und einen Verkäufer dafür geben. Jedes Mal, wenn dies geschieht, wird das als eine Transaktion gewertet. Aktien werden dabei einzeln gezählt. Der Kauf von 100 Aktien eines Unternehmens zählt als ein Volumen von 100.

In der technischen Analyse wird häufig das Trading-Volumen bestimmter Aktien beobachtet. Wenn das Trading-Volumen höher ist, kommt den beobachteten Kursbewegungen meistens größere Bedeutung zu.

Das Trading-Volumen im Forex-Markt

Das Trading am Forex-Markt findet nicht an einer einzelnen zentralisierten Börse statt. Man kann zwar die Anzahl an Transaktionen eines Brokers ermitteln, doch es ist unmöglich, das Gesamtvolumen an Transaktionen des weltweiten Forex-Markts zu bestimmen.

Das in einer Charting-Software wie MetaTrader 4 angegebene Volumen bezieht sich daher immer auf den jeweiligen Broker. Die Größe eines Brokers hat deshalb eine gewisse Bedeutung, denn je höher sein Trading-Volumen ist, umso besser wird der Gesamtmarkt abgebildet.

Das Trading-Volumen am Aktienmarkt

Das Trading-Volumen von Aktien wird als die zwischen Käufern und Verkäufern während eines bestimmten Zeitraums getradete Anzahl an Aktien gemessen. Wenn beispielsweise ein Käufer 10 Aktien von einem Verkäufer erwirbt, dann entspricht dies einem Volumen von 10. Wenn ein Trader 10 Aktien kauft und später 10 Aktien verkauft, dann beträgt das Gesamt-Trading-Volumen 20.

Das Trading-Volumen ist abhängig von der jeweiligen Aktie und dem Markt, in dem diese getradet wird.

Aktien mit hohem Volumen werden auch liquide Aktien genannt, während solche mit geringem Volumen als „dünn“ oder „nicht liquid“ bezeichnet werden.

Eine bedeutende Änderung des Trading-Volumens einer Aktie kann eine Grundlage für Trading-Entscheidungen darstellen. Ein Beispiel dafür wäre ein Trader, der den Aufwärtstrend einer bestimmten Aktie ausnutzen möchte. Er stellt jedoch fest, dass das Trading-Volumen niedrig ist und die Kursbewegungen von nur wenigen Transaktionen hervorgerufen werden. Dadurch könnte er zur Überzeugung gelangen, dass die Kursbewegung nicht besonders stark ist und es vorziehen, diesen Trade auszulassen.

Wenn jedoch das Volumen hoch ist, d. h. viele andere Trader Order platzieren, dann spricht das für eine bedeutende Kursbewegung und der Trader ist wahrscheinlich daran interessiert einzusteigen. Warum? Weil es so aussieht, als ob ein starker Trend zugrunde liegt.