BILDUNG

Indikatoren

Indikatoren

Bei der technischen Analyse ist ein Indikator ein Tool, welches Kurs daten sammelt und verarbeitet. Dann werden diese Informationen auf oder unterhalb eines Kurs-Charts abgebildet, um bei Handelsentscheidungen behilflich zu sein. Ihre Hauptaufgabe besteht darin, die Marktstimmung zu “indizieren”, oder ob eine Aktie überkauft oder überverkauft ist.

Indikatoren bieten letztendlich ein klareres Bild von dem, was auf den Märkten passiert und helfen, die wahrscheinliche künftige Kursbewegung zu erkennen.

Es gibt eine große Vielzahl von Indikatoren und viele haben unterschiedliche Funktionen. Die Entscheidung darüber, welche Indikatoren verwendet werden, liegt letztlich beim Trader und den Systemen, in denen getradet wird.

Frühindikatoren

Ein Frühindikator liefert ein Signal, bevor ein bestimmtes Ereignis oder eine Kursbewegung auftritt.

Er ist in der Lage, Signale mit zeitlichem Vorsprung bereitzustellen, weil er die Rate, mit der die Preisänderung geschieht, misst. Wenn der Schwung des Preisänderung gemessen wird und abgeleitet werden kann, dass die Rate der Preisänderung sich vielleicht verlangsamen wird, dann lautet die Angabe, dass eine Änderung der Kursrichtung stattfinden könnte.

Die meisten Frühindikatoren kommen in Form von Oszillatoren vor. Ein Oszillator zeigt an, ob ein Vermögenswert überkauft ist (indem er die Wahrscheinlichkeit anzeigt, dass der Preis nach unten umkehrt) oder überverkauft ist (indem er die Wahrscheinlichkeit anzeigt, dass der Preis nach oben umkehrt), wenn der Preis rangiert.

Spätindikatoren

Ein Spätindikator wird verwendet, um die Preisentwicklung zu bestätigen. Wenn ein Trader beispielsweise einen Kurs-Chart betrachtet, wird ein Spätindikator der Lage sein, die Trendrichtung und deren Stärke zu bestätigen. Spätindikatoren tragen auch dazu bei, eine Umkehr in der Preisrichtung zu bestätigen.

Spätindikatoren kommen in der Regel in Form von Trendindikatoren vor.